Grundlagenforschung

Ein Arbeitsbereich der Abteilung ist die kardiovaskuläre Grundlagenforschung. Hierfür verfügt die Abteilung über 200 m2 grundlagenwissenschaftliche Forschungsfläche. Grundlagenwissenschaftliche Schwerpunkte liegen auf dem Gebiet molekularer und zellulärer Mechanismen der Herzinsuffizienz, molekularer Mechanismen von Herzrhythmusstörungen und der myokardialen Regeneration. Für diese Forschungstätigkeit ist die Abteilung international ausgewiesen und koordiniert mehrere große nationale und internationale Forschungsprojekte (u.a. das EU-Forschungsprojekt Contica).

Netzwerke

EUTRAF