Ambulanzen

Ambulanzbereich der Kardiologie Graz

Die Klinische Abteilung für Kardiologie verfügt im neu renovierten Ostflügel über einen großzügigen Ambulanzbereich. Neben der allgemeinen kardiologischen Ambulanz bieten wir Spezialambulanzen für Hypertonie, Kardiomyopathien und Herzinsuffizienz, Herzrhythmusstörungen, sowie eine Vitien-Ambulanz und eine Ambulanz für angeborene Vitien im Erwachsenenalter an. Außerdem steht eine komplette kardiovaskuläre Funktionsdiagnostik (Echokardiographie, 3D-Echokardiographie, transösophageale Echokardiographie; Schrittmacher, Defi- und CRT-Kontrollen; Belastungs-EKG und Spiroergometrie; 24-Stunden-EKG und 24-Stunden Langzeitblutdruckuntersuchungen;  Kipptischuntersuchungen; Laufbandergometrie) zur Verfügung. Jährlich werden in unserem Ambulanzbereich etwa  7000  PatientInnen kompetent betreut.

Ambulanzen und Zeiten

Allgemeine Kardiologie-Ambulanz

Montag-Freitag, 08:00-14:00 Uhr

Patienten mit speziellen kardiologischen Frage- bzw. Problemstellungen, kardiologische Betreuung von Patienten nach speziellen kardialen Eingriffen, z.B. PTCA, Stentimplantationen, kororonarer Bypassoperation, Klappenersatz-Operation.

 

CMP-Ambulanz

Dienstag, 08:00-14:00 Uhr

Die Herzinsuffizienz-Spezialambulanz („CMP-Ambulanz“) betreut PatientInnen mit chronischer Herzinsuffizienz, deren Ätiologie im Vorfeld bereits abgeklärt worden ist. Zudem ist die CMP-Ambulanz zentrale Anlaufstelle aller PatientInnen nach einer Endomyokardbiopsie, sowohl zur Therapieplanung als auch im Verlauf.

 

HCM-Ambulanz

Jeden 1. Freitag im Monat, 08:00 bis 14:00 Uhr

Die HCM-Ambulanz versteht sich als zentrale Schaltstelle für ZuweiserInnen, zuständig für die universitäre Diagnostik und weiterführende Therapie von PatientInnen mit hypertrophen Kardiomyopathien. Hierzu zählt im Allgemeinen jede kardiale Hypertrophie, die nicht allein durch Bluthochdruck erklärbar ist, insbesondere genetische hypertrophe obstruktive/nicht obstruktive Kardiomyopathien, Speicherkrankheiten (z.B. kardiale Amyloidose, Mb. Fabry), aber auch andere seltene hypertrophe Kardiomyopathien. Es bestehen langjährige Kooperationen mit Radiologie (Herz-MR), Genetik (Diagnostik, Beratung), interventioneller Kardiologie (invasive Druckmessung, Septumablation) und Rhythmologie (Loop-Recorder, ICD-Therapie).

 

Hypertonie-Ambulanz

Montag, 11:30-15:00 Uhr und nach Vereinbarung

Abklärung und Betreuung von Patienten mit unklarer, schwer einstellbarer oder sekundärer arterieller Hypertonie.

Allgemeine Aufnahme

Montag-Freitag, 08:00-11:00 Uhr

Anlaufstelle für Patienten zur stationären Aufnahme.

Rhythmus-Ambulanz

Dienstag und Donnerstag, 08:00-15:00 Uhr; Freitag, 11:30-14:00 Uhr

Patienten mit speziellen rhythmologischen Problemstellungen, Vorbereitung und Nachkontrolle von Patienten mit implantierbaren (Pacer-) Cardioverter-Defibrillator-Systemen.

Für die Anmeldung von Patienten zur elektrophysiologischen Untersuchung (EPU) und Ablation ist die vorherige Vorstellung an der Rhythmus-Ambulanz unabdingbare Voraussetzung.

Schrittmacher-Ambulanz

Dienstag bis Freitag, 08:00-13:00 Uhr

Patienten mit speziellen rhythmologischen Problemstellungen, Vorbereitung und Nachkontrolle von Patienten mit implantierbaren (Pacer-) Cardioverter-Defibrillator-Systemen.

Für die Anmeldung von Patienten zur elektrophysiologischen Untersuchung (EPU) und Ablation ist die vorherige Vorstellung an der Rhythmus-Ambulanz unabdingbare Voraussetzung.

HTX-Ambulanz

jeden 2. Monat

Die Kardiologie betreibt gemeinsam mit der Herzchirurgie eine interdisziplinäre HTX- und VAD-Ambulanz. Dabei werden potenzielle HTX- sowie VAD-PatientInnen von einem interdisziplinären Team bestehend aus Univ.-Prof. Dr. Friedrich Fruhwald, FA Dr. Klemens Ablasser sowie Univ.-Prof. Dr. Andrä Wasler (Klinische Abteilung für Herzchirurgie) gemeinsam gesehen und für diese chirurgischen Therapieformen evaluiert.
Die Ambulanz findet derzeit jeden 2. Monat statt. Eine Direktzuweisung ist nicht möglich. Es werden lediglich PatientInnen evaluiert, die entweder in der Herzinsuffizienz-Spezialambulanz („CMP-Ambulanz“) der UKIM in Betreuung sind oder an der Kardiologie des LKH Graz Süd-West, Standort West betreut werden.

Für die Anmeldung von Patienten zur elektrophysiologischen Untersuchung (EPU) und Ablation ist die vorherige Vorstellung an der Rhythmus-Ambulanz unabdingbare Voraussetzung.

Vitienambulanz

Montag, Mittwoch-Freitag, 08:00-15:00 Uhr

Patienten mit Herzfehlern.

EKG, Langzeit-EKG bzw. -RR

Montag-Freitag, 08:00-15:30 Uhr

Echolabor

Montag-Freitag, 08:00-15:30 Uhr

Studienambulanz

Montag-Freitag, 08:00-15:30 Uhr

Ergometrie

Montag-Freitag, 08:00-15:30 Uhr

Leitung Pflege

DGKP Susanne Knopper

Stat. Leitung Ambulanz / Herzkatheter

Telefon: 0316/385 82891
Fax: 0316 385 13208
E-Mail: susanne.knopperif20@klinikum-grazif20.at

Verantwortlicher Oberarzt